Lange Zähne

von Christopher Moore

Lange ZähneJa, man hat´s nicht leicht, so als neugeborener Vampir. Alles ist neu, alles ist anders und dauernd braucht man Hilfe von Sterblichen. Zum Beispiel, um eine Wohnung mit fensterlosem Schlafzimmer zu mieten, das abgeschleppte Auto aus der Verwahrstelle zu holen oder um andere Besorgungen zu erledigen, da Nachts ja selten was geöffnet hat und man pünktlich zum Sonnenaufgang aus den Latschen kippt, egal ob man gerade unter der Dusche steht…
„Lange Zähne“ ist ein erfrischend amüsanter Vampirroman, in dem mal kein glühender Vampir-Liebhaber oder eine keusche Teenager-Schönheit die Hauptrollen spielen.
Jody ist Mitte Zwanzig und hat auch nach ihrem plötzlichen und sehr unnatürlichen Tod mit allerlei weltlichen Problemen zu kämpfen. Sie würde auch alles ganz prima gebacken kriegen, wenn da nicht der Typ wäre, der sie überfallen, das Blut ausgesaugt und ihre Bluse mit lauter Hundert-Dollar-Scheinen vollgestopft hat und ihr ständig zu seinem Vergnügen Steine in den Weg legt, nur um zu sehen, wie sie damit fertig wird. Da landet dann schon mal eine überzählige Leiche in der Gefriertruhe…

Text: Nadja von der Hocht
Foto: Buchdeckel „Lange Zähne“ von Christopher Moore – Goldmann Verlag