Kartoffelbrei mit Spinat und Spiegelei

Das hier ist wohl mittlerweile ein Klassiker, besonders um seinen kleinen Gemüseverweigerern mal ein bisschen gesunden Spinat unterzujubeln. Man braucht nicht viel und es geht relativ schnell.

Zutaten:

Kartoffeln
Salz
Butter oder Margarine
Milch
Rahmspinat
Eier

Zu allererst lässt man den tiefgekühlten Spinat auf ganz kleiner Flamme zugedeckt warm werden. Zwischendurch immer wieder einen Blick drauf werfen und umrühren, damit er nicht anfängt zu kochen. Währenddessen Kartoffeln schälen, klein schneiden und in einem großen Topf mit Salzwasser kochen. Tipp: Je kleiner man die Kartoffeln würfelt, umso schneller sind sie gar und machen später weniger Mühe beim Stampfen. Wenn die Kartoffeln gar sind, das Wasser abschütten, die Kartoffeln salzen, einen Stich Butter oder Margarine und etwas Milch hinzu geben. Manche Leute fügen noch eine Prise Muskat hinzu um den „erdigen“ Geschmack der Kartoffeln zu überdecken. Allergiker sollten das lieber lassen. Es schmeckt auch so und kein bisschen „erdig“ sondern „kartoffelig“. Dann mit einem Kartoffelstampfer die Mischung zu Brei verarbeiten. Manche Kinder sind da sehr pingelig, wenn da noch das ein oder andere feste Klümpchen im Kartoffelbrei zu finden ist. Also Mühe geben und schön cremig stampfen. Zum Schluss noch das Spiegelei braten und in dieser Reihenfolge auf den Teller geben: Kartoffelbrei, Spinat, Spiegelei.
Guten Hunger!

Bookmark the permalink.

Comments are closed.